LOOKING FOR PARADISE #welcome – DIE CITYCARD 2016

Für die CityCard 2016 haben wir ein in den 1960er Jahren entstandenes Aquarell von Gerhard Klampäckel (1919-1998) ausgewählt: Die exotische, doch fast zart anmutende „Paradiesische Szene“ hat uns zu einem Jahresmotto geführt, dessen zunächst aufmunternd-leichte Freundlichkeit inzwischen längst von den großen historisch empfundenen Menschenwanderungen überholt worden ist: „Looking For Paradise“ erhält so eine gedanklich-konkrete Erweiterung über den eigentlichen Begriff vom Paradies hinaus und verbindet das Wort nun längst mit aktuellen Entwicklungen, deren Zeitzeugen wir sind.  So wird die „Paradiesische Szene“ mit dem zunächst mehr leichtfüßigen Jahresmotto zu einem Gedankenspiel zum Beispiel über unser  doch gelebtes irdisches Paradies im Vergleich zu zerstörten Regionen, Gewalt und Tod – ein nicht mehr nur Gedankenspiel, das uns lehrt, unser Paradies weiter zu öffnen und teilen zu lernen – #welcome, um vielleicht schließlich ein neues Paradies zu finden.

Bei der Herstellung der bereits 15. Citycard mit einer Abbildung einer Arbeit von Gerhard Klampäckel haben uns wie in den Vorjahren auch diesmal wieder fachlich und freundlichst unterstützt: der Galerist Bernd Weise, die Mediendesignerin Saskia Ketz und die Chemnitzer Werbeagentur cartell.

Foto: Bernd Weise